Hexen-Einmaleins

Man kann das Faustsche Hexeneinmaleins von J.W. Goethe auch mit der Okkulten Chemie deuten:

Nach meiner Hypothese existieren die Elektronen und Protonen der Physik nur im Element Wasserstoff, und zwar als Bestandteile des Plasmas (Stufe 4), jeweils aus 9 Anu: 5 linksdrehende und 4 rechtsdrehende sind ein Elektron. Ein Proton besteht auch aus neun Anu, aber 4 linksdrehende und 5 rechtsdrehende. Die Rechtsdrehung ist global, deshalb pumpt nur dort die Masse aufbauend.
Das heißt: „Und Neun ist Eins„.

Alle Lichtteilchen haben keine Massen, denn sie bestehene aus Paaren von Anu. Sie können sich als Paar nicht irgendwo stabil binden, nur unter Einsatz von Zusatzkraft (Anregungsenergie). Wenn keine Drehrichtung überwiegt, hat der gemeinsame Überwirbel keine stabile Drehrichtung und kann keine Masse (inneren Sog) pumpen.

und Zehn ist Keins“ heißt:
1 Elektron + 1 Anu(+) = Licht oder
1 Proton + 1 Anu(-) = Licht
Aus massebehafteter Materie wird durch Zugabe eines passenden Subteilchens ein masseloses Lichtteilchen

Und zwei lass gehn
heißt: lass ein kleinstes Lichtteilchen (Einfachpaar) emmittieren

Verlier die Vier
heißt das Gleiche, aber für eine symmetrische Vierergruppe (gröberes Licht)

Aus Fünf und Sechs
mach Sieben und Acht
heißt: jeweils 2 Anu absorbieren (das Einfachpaar, das oben gehen gelassen wurde), denn 5+2=7. 6+2=8
Die Sechs und die Acht sind allerdings lichtartig, wenn der Aufbau des Gebildes symmetrisch ist.
Die Sieben ist noch unter der Neun (Teile des Wasserstoff-Plasmas), genau wie die Fünf, also feinstofflich-materiell. Die höheren Elemente kommen nicht allein mit Dreiergruppen aus, sondern haben auch 5er und 7er Gruppen von Anu.

Und Drei mach gleich
stand am Anfang, weil Wasserstoff durchweg aus Dreiergruppen besteht.
Hier handelt es sich klar um die einzigen Anfänge der Materie
So bist du reich“ heißt materieller Reichtum, oder einfach Geburt der Materie.

Aus Eins mach Zehn“ könnte der häufigste Vorgang sein, wenn einzelne Anu sich irgendwie locker zusammenfinden müssen. Der häufigste Hintergrundstoff ist ungeladen, also lichtartig. Die Zehn liegt in der Nähe der Neun, den stabilen, den materiellen Bindungen (3 mal drei). Die kleine Zweiergruppe (Neutrino) ist sehr energiereich und verlässt schnell den Ort, wo es Formen gibt. Die sog. weichen Elektronen sind auch Materie, aber angeregte, da stecken weitere Lichtpaare mit drin, obwohl die Summe wieder ungerade ist (1 Minus-Anu als Überschuss).

 
hexeneinmaleins

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s