Heilenergetik (Stefanie Menzel)

Stefanie Menzel – Heilenergetik als alternative Zweitmeinung bei Gesundheitsfragen, Chancen

Hier hört man eine wunderbare Beschreibung, wie alle „eindrücklichen“ Erlebnisse unsere Aura verändern, wie das von Fall zu Fall aussieht und was es mit uns macht. Es verändert unsere Wahrnehmung, weil wir anschließend für andere Schwingungen resonant sind, nämlich die, die wir schon kennen. Das völlig Unbekannte nehmen wir nicht wahr. Nach einer Anzahl von Wiederholungen zeigen sich auch körperliche Veränderungen, die wir meist als Krankheitssymptom bezeichnen.

Sie benutzt für Aura den Begriff Feld, obwohl es Interaktionen von Wirbeln sind.

Sie erklärt: Symptome verschieben sich nur, wenn man die Ursache nicht beseitigt. Die gebundene Energie bleibt erhalten, wenn sie nicht erkannt wird. Erkennen heißt bearbeiten: Immer wieder spiegeln und mit ihren Gegenbildern auslöschen.

Ursprünglich gab es eine geistige Verletztung, auf die der Körper mit Abwehr (zum eigenen Schutz) reagiert hatte. Die Abwehr ist eine Art energetisches Schutzschild, hat eine Kugel- oder Pufferform an der Stelle des Getroffenseins. Die spiegelbildliche Neubildung kann selbst nur ein Torkado sein, weil der „angreifende“ Energieschlauch auch von einem Torkado stammen muss.
Bei Dr. med. R.G.Hamers Entdeckung GNM wird das Konflikt-Folge-DHS (und auch die sogenannte Krankheit) als ein Sonderprogramm erkannt, mit dem sich das Lebewesen anpasst und dadurch eine schnelle Evolution auslöst.

Unsere Aura ist ein dynamischer Wirbel, wo ständig in hoher Geschwindigkeit die feinstoffliche Strömung kreist, in jeder Auraschicht mit anderer Dichte und Körnigkeit x. Die allerfeinsten Körnungen reichen weiter nach außen (Radius R) und sind gleichzeitig in der Kernphase der Wirbel-Mittelachse am nächsten (Wechsel mit R=1/x an beiden Polen=Chakren).

Die Masse der physischen Materie entsteht in allen Wirbelkernen feinstofflicher Wirbel. Sie ist lediglich der leergepumpte Innenraum des Wirbels, ein selbsterzeugter Sog, wie bekannt von der Sogkraft eines Tornado. Richtig leer ist es nirgends, es strömen feinere Strukturen nach und schaffen damit die ständige dynamische Verbundenheit, denn auch sie wirbeln, pumpen und werden gefüllt.

Es musste zwangsläufig im Aura-Körper ein Gegenwirbel entstehen, als der Angriff (auch absichtslos, es reicht aus, sich verletzt zu fühlen) durch ein traumatisches Ereignis erfolgte. In der Physik nennt man das einfach nur Induktion.

Der Begriff Ladung ist ein stark vereinfachtes Wort für Wirbel. Die Induktion erfolgt genau wie in einem Transformator oder wie in einem Induktionsherd: So, wie sich Hitze (als Folge des Gegen-Magnetfeldwirbel der Bodenplatte) im Kochtopf-Wasser bildet, wenn in der Induktionskochplatte das Magnetfeld eingeschaltet wird. Der Vorgang ist nicht nur analog, sondern GANZ GENAU derselbe.

Gegenladung ist in der Physik länger bekannt als Gegenwirbel (Gegenfeld, Lorentzkraft), aber die Allgegenwärtigkeit ist dieselbe. Sie bestimmt unser Leben, Fühlen und Denken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s