Das Gespenst, das alle Energie-Arten vernetzt

In der Schule lernten wir:
Potentielle Energie ist die Möglichkeit, Arbeit zu verrichten. Kinetische Energie ist Bewegungsenergie. Beide sind ineinander umwandelbar, gut zu sehen beim Pendel: Am höchsten Punkt ist maximale Potential-Energie, am tiefsten Punkt ist maximale kinetische Energie.

Potentielle Energie ist also gespeicherte Energie, wie im Wasserkraftwerk (Wasserstau, der anschließend eine Turbine antreiben kann), oder in der aufgezogenen Uhrfeder oder in einer chemischen Batterie.
Bewegungen aus der Natur wurden intelligent benutzt, um Potentialunterschiede zu manifestieren, die auf ihren Ausgleich warten.
Trennungen wurden manifestiert, Blockierungen geschaffen.
Beständiges lebendiges Schwingen wurde hinaus gezögert. Jeder Biber macht das schon, um sich und seiner Familie einen Vorteil zu verschaffen. Er baut einen Staudamm. Sogar das Wachsen eines Körpers ist ein ähnlicher Vorgang, und sei es ein Grashalm, eine Schneeflocke oder ein Eisberg. Hier sehen wir es genau: Dieses Umwandeln von Bewegungsenergie in Potential ist auch Kondensation, ist eine Folge von Abkühlung oder ein Grund für weitere Abkühlung. Denn beim Abkühlen entsteht Ordnung, und Ordnung braucht weniger Raum, und leerer Raum erzeugt Sog. Dieser Sog zwingt schrittweise weitere Strömungen in die neue Ordnung, also in die Kondensation.
Das Wachsen der Blätter am grünen Baum ist lebendige Kondensation, nach Vorgabe von Hologrammbildern, die den Genen zu entströmen scheinen.

Wären die Gene nicht da, sondern nur viele einfache Wirbel im Nichts, würden mathematische Interferenz-Gesetze greifen, exakte Rückkopplungs-Folgen zwischen dem eigenen Grundwirbel und den Mutter- und Schwesterwirbeln der Umgebung. Die Umgebung würde in allen Knoten-Linien- und -Flächen sich in sich selbst spiegeln. Und das Spiegelspiel würde  – wie tiefgefrorene –  Spiegelflächen zurück lassen, die man irgendwann Zellen und Gene nennt.

Ein Drehpendel, Federschwinger oder elektrischer Schwingkreis funktioniert analog mit Spannung statt der Höhe beim Schwingpendel.
Im Torkado-Wirbel kombinieren sich alle diese Schwinger, sicherlich noch mehr, als wir kennen. Innerhalb einer Umrundung finden Dimensionsveränderungen statt und Aggregatzustände wechseln. Der Begriff Schwingung ist auch schon viel zu vereinfacht, um aus ihm einen ausreichenden Energie-Begriff zu folgern. In seinem Sinne gibt es viele Arten von Energie, aber nicht DIE ENERGIE.
Was es aber gibt, ist DER WIRBEL und bestimmte Bahnabschnitte darin, die von Phasenwinkel alpha bis Phasenwinkl beta reichen, gleichzeitig im Bereich von Radius r1% bis Radius r2%, wobei mit Radius 100% die schnellste Schicht im betrachteten Phasenwinkel gemeint ist.

Der Begriff Wirbel ist somit dem Energiebegriff übergeordnet, und nur über ihn lässt sie sich klassifizieren. Max Plancks Wirkungsquant war der erste tastende Schritt in diese Richtung. Der bessere Name wäre aber „Ursachenquant“ gewesen.
Und noch besser Wirbel oder Wesenheit, denn ALLES LEBT, was wirbelt.

Siehe auch Energie-Historie und Drehfeder-Speicher .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s